Wirbeltherapie nach Dorn

Wirbeltherapie nach Dorn

Das Nervensystem ist das Leitungsnetz im komplizierten "Computer" unseres Körpers.

Ein lebenswichtiges Bündel Nervenleitungen, die jede Zelle des Körpers mit Nervenimpulsen versorgt, geht vom Gehirn durch den Rückenmarkskanal. Dieser Weg ist voller kritischer Punkte. Durch verschiedenste Einwirkungen, wie u.a. Fehlstellungen der Wirbelsäule, Beckenschiefstand etc. könne einzelne Wirbel in eine falsche Stellung geraten. Dabei werden Teile des Leitungsnetzes erhöhtem Druck ausgesetzt und die Endstationen der betroffenen Nervenleitungen, die Körperorgane, verlieren stark an Energie und Abwehrbereitschaft gegen Krankheiten. (Schon das Gewicht eines viertel Stücks Würfelzucker senkt die Leistung eines Nervs um 50%! ) Die physische und psychische Leistungsbereitschaft nimmt rapide ab, ohne dass man sich über die eigentliche Ursache im Klaren ist. Wird diese Fehlstellung nicht beizeiten aufgehoben, entwickeln sich chronische Beschwerden.

Die Dorn- Therapie ist bei korrekter Anwendung ungefährlich und kommt ohne Hilfsmittel und Medikamente aus.

Ein Beispiel und seine Folgen:

Skelettverschiebungen werden schon durch die Körperhaltung offenbar. Diese Haltungsschäden verkrampfen die Rücken-, Schulter- und Beckenmuskulatur. Druck wird auf Herz und Lunge übertragen. Das Zwerchfell wird eingeklemmt wodurch die Lungen nicht korrekt belüftet werden. Der Sauerstoffgehalt des Blutes nimmt ab, was eine Unterversorgung der Zellen nach sich zieht. Das Herz schlägt schneller. Der Blutdruck erhöht sich.

Beitrag teilen:

  • /
error: Content is protected !!